Kostenloser Versand in Deutschland

Die Manufaktur

Wir sind eine kleine Kaffeerösterei in Passau. Wir arbeiten mit zwei kleinen Trommelröstern (Luise und Berta), die zwar manchmal ihren eigenen Kopf haben, dafür aber auch Kaffee produzieren, der Charakter hat. Auch wenn es anfänglich gedauert hat, wirklich zu verstehen welcher Kaffee sich wie beim Rösten verhält, wissen wir jetzt auf was es ankommt. Durch die lokalen Gegebenheiten des denkmalgeschützten Altbaus in der Passauer Altsadt, in dem sich unsere Rösterei befindet, haben wir uns für recht kleine, dafür aber umso effizientere Röster entschieden. Die kleine Chargen-Größe hilft uns enorm den Prozess möglichst präzise zu steuern und selbst kleinste Anpassungen im Röstprozess unmittelbar wahrzunehmen. 

Zwei Kaffeeroester


Wir wissen welche Bohnen ein wenig mehr Hitze benötigen, um angenehm süß und nussig zu werden und welche Diven behutsamer veredelt werden müssen. Es ist unglaublich spannend beim Cupping (der Verkostung) einen neuen Rohkaffee zu entdecken und die feinen Nuancen durch die richtige Röstung heraus zu kitzeln. Genau das ist es, was dieses Handwerk für uns ausmacht. 
Es ist der Anspruch an die harte Arbeit der Kaffeebauern anzuknüpfen und das zu vollenden, was sie angefangen und wofür sie den Grundstein gelegt haben. Durch eine solche Zusammenarbeit und den intensiven Austausch entstehen Kaffees, die mehr können als nur gut zu schmecken und ein schönes Bohnenbild zu haben.
Es entstehen Kaffees mit Charakter.

Drei Personen im Garten vor einem Tisch

 

Der Anspruch

Unser Anspruch ist es Kaffee zu rösten, der einfach und gut ist.
Einfach, weil Kaffee keine Wissenschaft sein sollte. Auch mit wenig Erfahrung sollte jeder Kunde in der Lage sein, sich mit einfachen Mitteln einen guten Kaffee zuzubereiten.
Gut, weil es schon genug schlechten Kaffee gibt und guter Kaffee gut für alle Beteiligten ist. Denn es ist nicht genug, wenn nur Importeur, Kunde und Röster vom Handel profitieren. Die Wertschöpfungskette von Kaffee ist lang und jeder Beteiligte muss einen fairen Teil von dieser Wertschöpfung erhalten. Und diese beginnt nun einmal beim Kaffeebauern.

Zwei Frauen in Aethiopien beim Kaffee sortieren

Dieser muss bei seinem Streben nach besserem Kaffee unterstützt werden. Und dies tut man, indem man einen Preis zahlt, der die harte Arbeit und die resultierende Qualität der Rohware wertschätzt. Denn nur wenn der Rohkaffee gut ist, können wir unseren Teil beitragen und daraus einen Specialty-Kaffee rösten, der es verdient hat, als solcher bezeichnet zu werden. Und nur wenn die Kaffeebauern anständig bezahlt werden, können sie auch weiterhin nicht nur sich und ihre Familie ernähren, sondern auch einen Teil in die Verbesserung ihrer Anbauprozesse investieren und dadurch auch zukünftig dafür sorgen uns damit dich mit feinstem Kaffee zu versorgen. 

 Versandverpackung mit Acht58 Stempel darauf